Allgemein BLOG Reisen

trip to paradise – holiday in Kenia

27. Dezember 2015

Eine tolle Reise mit vielen Eindrücken in eine ganz andere Kultur – Kenia 2015!

Unsere Reise ins Paradies startete am 20. August 2015.

Von Wien gings mit Turkish Airline über Istanbul & Kilimanjaro nach Mombasa. Die Reise war lang.

Wien – Istanbul 9:45 // Istanbul – Mombasa 17:15 //

Ankunft in Mombasa 04:15.

Als wir in Mombasa ausgestiegen sind waren wir erstaunt wie kühl es in der Nacht dort eigentlich ist. Wie liefen einfach der Menge hinterher da wir uns nicht wirklich auskannten. Das Visum das in Kenia benötigt ist haben wir im Flugzeug bekommen, da konnten wir während dem Flug den Papierkram ausfüllen und mussten uns nur noch kurz anstellen um den Stempel in den Pass zu bekommen. Die Menschen dort am Flughafen waren alle sehr freundlich. Wir wurden am Flughafen von einem Mitarbeiter von „Southern Cross Safaris“  empfangen und der nette Herr brachte uns erstmal 2 Flaschen Wasser und ein erfrischendes Handtuch – das wurde dringend benötigt nach dieser langen Reise – er brachte uns auch zu unserem Fahrer ins Hotel „Papillon Lagoon Reef“. Als wir das Flughafengelände verlassen hatten, traf uns erstmal der Schlag, es war ein richtiger Kulturschock. Die Menschen saßen um 4:30 Früh auf den Straßen rum mit Lagerfeuern und bewachten sozusagen ihr Hab und Gut.

Da Mombasa in 3 Teile unterteilt ist und wir zu unserem Hotel über das Meer fahren mussten, mussten wir eine halbe Stunde auf die Fähre warten. Das war aber nicht weiter schlimm denn wir waren ziemlich müde und konnten in dieser Zeit ein bisschen Dösen.
Dann ging es weiter auf der anderen Seite von Mombasa und wir fuhren noch eine gute Stunde bis ins Hotel.

06:00 Check In! Wir waren sehr froh endlich angekommen zu sein. Mein Freund und ich waren sehr geschafft. Dann haben wir unser Zimmer bezogen und uns sofort ins Bett gekuschelt und mal bis 10:00 Uhr geschlafen. Das Tat echt super Gut. Wir erkundeten dann noch ein bisschen das Hotel mit der tollen Gartenanlage bis es Mittagessen gab! Danach haben wir dann ein bisschen im tollen Pool gebadet! Und haben den Tag mit einem Barbecue-Abend ausklingen lassen!

In den relativ einfach gehaltenen Zimmern gab es keine Fernseher, ich fands nicht weiter schlimm denn wir hatten immer eine tolle Abendshow und vor unserem Balkon tümmelten sich viele süße aber sehr sehr freche Äffchen! Somit brauchte man keinen TV!

 

Tag 2- Tag 5 verliefen alle gleich! Schlafen bis 08:00 – Frühstück – Entspannen – Mittagessen – Entspannen – Abendessen – Schlafen 😀

Am Tag 5 machten wir noch eine Schnorcheltour. Das war ein sehr schlimmes Erlebnis für mich. Wir fuhren mit einem alten Boot raus ans Riff, leider hatten wir das Pech dass gerade Flut war und somit sehr viele Wellen waren und mir wurde richtig schlecht da das Boot so sehr schaukelte. Ich dachte schon wir Kentern gleich! Der Mann der uns rausfuhr tauchte dann unters Boot dass einen Glasboden hatte und fütterte die Fische. Die waren toll zum ansehen. Dann holte er eine Seestern und einen Seeigel, keine Sorge der war nicht giftig. Wie konnten die in die Hand nehmen und sahen sie uns an. Danach gings für ins Wasser. Anfangs wars wirklich toll anzusehen, wir konnten die Fische auch füttern. Doch dann kam eine Welle und ich war nicht vorbereitet und schluckte unmengen an Salzwasser, ab da war für mich das Schnorcheln vorbei, denn ich bekam keine Luft mehr und geriet in Panik. Irgendwie schaffte ich es dann aufs Boot und dann war mir noch schlechter als vorher. Ich unterhielt mich dann mit den 2 Männern bis die anderen fertig waren mit dem Schnorcheln und war sehr sehr froh wieder am Strand zu sein. Ich musste mich dann auch erstmal hinlegen da es mir danach gar nicht gut ging. Vielleicht war ich auch einfach zimperlich, ich fands einfach nur Schlimm.

Am Strand verbrachten wir jetzt nicht soviel Zeit da der Diani Beach ein öffentlicher Strand ist und somit die Beach Boys dort sehr nervig sind. Gut sie verdienen eigentlich auch nur ihr Geld aber es war sehr anstrengend!
Bis wir Souvenirs gekauft haben bei ihnen dann ließen sie uns in Ruhe und kamen nur nur noch zu uns um zu Tratschen. HAKUNA MATATA

 

Am 6. Tag unserer Reise gings sehr Früh aus den Federn da wir nun endlich die lang ersehnte Safari im Tsavo East Nationalpark hatten!
Die Fahrt von unserem Hotel bist Tsavo East dauerte gute 3 Stunden. Aber das war nicht Schlimm denn ich fand die Umgebung recht interessant zum ansehen. Wie die Menschen dort so leben usw.

Angekommen im Tsavo East gings mit unserem Guide Robert auf die erste Pirschfahrt. Wir fuhren vom Eingang zu unser Lodge ins „Satao Camp“. Uns begrüßten gleich nach dem Eingang 3 Elefante. Die sogenannten Red Elephants – da sie sich im roten Sand wälzen!
Wir sahen auch noch viele Zebras, viele verschiedene Antilopen und und und. Also echt super Spannend!

Angekommen in der Lodge wurde wir aufs Zimmer/Zelt gebracht. Und konnten uns ein bisschen ausruhen bis dann Mittagessen gab! Das Essen dort ist so so lecker ein Traum. Gegen 16:00 hatten wir dann unsere 2 Pirschfahrt und sahen Giraffen, Strausse, Büffel, Elefante, Zebras, Pumbas,… Wir hatten das Glück am ersten Abend schon Löwen zu sehen die gerade aufwachten um auf die Jagd zu gehen!

Zurück in der Lodge gabs dann Abendessen, man wurde von einem Mitarbeiter vom Zelt abgeholt und zum Tisch gebracht, da die Lodge keine Zäune hat und somit alle Tiere ganz nah kommen können! Wir hatten das Glück den besten Tische bekommen zu haben, denn wir hatten eine tollen Blick aufs Wasserloch wo sich den ganzen Tag verteilt um die 200 Elefanten aufhielten, und ein Hippo versteckt sich auch drin!

 

Am zweiten Tag hatten wir eine Frühpirsch um 06:00. Dort sahen wir dann Hyänen, und die typischen Tiere :D. Danach um 09:00 gabs Frühstück und dann hatten wir den ganzen Tag bis 16:00 für uns da keine Pirschfahrten waren. Nicht Schlimm wir gingen auf den Hochstand rauf und beobachteten das Wasserloch! Um 16:00 fuhren wir wieder los auf der Suche nach Leoparden, leider vergeblich. Unser Guide hatte sich wirklich bemüht und wir waren 3 Stunden unterwegs aber hatten kein Glück.

Dann gabs wieder Abendessen. Wir fielen dann ins Bett weil wir so müde waren!
Dann war auch schon der dritte und letzte Tag unsere Safari und wir fuhren wieder um 06:00 los und sahen wieder Löwen. Ich könnte die den ganzen Tag beobachten so toll find ich die. Zurück in der Lodge packten wir unsere Sachen und dann gings weiter zurück ins Hotel. Vorm Tsavo East wartete auch schon unser Fahrer zurück ins Hotel. Die fahrt dauerte eine gefühlte Ewigkeit zurück ins Hotel. Ich glaub wir waren 4 Stunden unterwegs da der Verkehr die Hölle war und auch das Fahrverhalten der Kenianer eine Katastrophe ist :D.

Angekommen im Hotel gings wieder aufs Zimmer und dann bekamen wir noch ein Mittagessen, obwohl das Buffet schon geschlossen war. Sehr Nett! Danach mussten wir uns einfach noch kurz im Pool abkühlen!

Wir hatten noch 2 weiter Tage im Hotel die wir ganz entspannt verbrachten!

 

Unser Flieger in die Heimat gang um 03:00 von Mombasa nach Istanbul! Abgeholt wurden wir gegen 23:00 vom Hotel. Eingecheckt war schnell am Flughafen da unser Flieger der einzige war der um diese Zeit startete 😀 ja das nennt man International Airport 😀 Wir mussten dann sehr lange auf unseren Flug warten. Dann konnten wir endlich einsteigen und ich freute mich schon so aufs Schlafen, aber aus dem wurde nichts da ich einfach nicht schlafen konnte. Somit hab ich mir die 8 Stunden mit Film schauen, lesen, Musik hören vertrieben.

In Istanbul mussten wir dann 5 Stunden auf unseren Anschlussflug nach Wien warten, da erkundeten wir den Flughafen und ich hab mir dort meine Michael Kors Tasche gekauft <3 .

Dann gings nach langer warterei endlich in Richtung Wien und ich war sehr Froh wieder zu Hause zu sein!

Alles in Allem war es ein sehr toller Urlaub, mit super Erfahrungen!

DSC_0477DSC_0218DSC_0230DSC_0980DSC_0378DSC_1037DSC_0289DSC_1142DSC_0994DSC_1093DSC_1080DSC_0595DSC_0588DSC_0822DSC_0856DSC_0610DSC_0924DSC_0922DSC_0513DSC_0731DSC_0954DSC_0740DSC_0955DSC_0692

 

 

You Might Also Like

No Comments

Was möchtest du mir sagen?

%d Bloggern gefällt das: